zurück zum
Start
zurück zur übersicht

News

sensmile am Schwabinger Tor

München, den 18. Juli 2019 – Noch diesen Monat eröffnet am Schwabinger Tor „sensmile“ – Münchens erster Store für Zahnschienen. Nicht nur der Shop ist neu, auch die Ausstattung spiegelt den aktuellsten Stand der Technik wider: Die Schienen werden direkt vor Ort in einem 3D-Drucker hergestellt, anstelle eines Zahnab­drucks wird das Gebiss digital gescannt.

Viele Fehlstel­lungen der Frontzähne lassen sich heute auf nahezu unsichtbare Art korrigieren. Mit sogenannten Alignern – durchsichtigen Zahnschienen, die kaum wahrnehmbar sind und das alltägliche Leben so gut wie nicht beeinträchtigen. sensmile liefert dabei alles aus einer Hand – von der Aufnahme und Visuali­sierung der gewünschten Korrekturen bis hin zu den dafür notwendigen Alignern. Als besonderes Merkmal sieht Dr. Daniel Podolsky, Inhaber und Gründer von sensmile, die qualifi­zierte fachärztliche Betreuung. Sechs Tage in der Woche ist ein Zahnarzt oder Kiefer­or­thopäde von 10 bis 20 Uhr vor Ort, der berät und die Scans durchführt.

Am 25. Juli haben interes­sierte Journa­listen von 11h bis 12h die Gelegenheit, sich vor Ort in der Leopold­straße 154, 80804 München, von dem innovativen Charakter des sensmile Stores zu überzeugen.

„Neben der innovativen Technik steht der persönliche Kontakt bei uns im Vordergrund. Wir beraten auf Basis fundierten medizi­nischen Wissens und tragen dafür Sorge, dass der gesamte Prozess für den Kunden entspannt, komfortabel und informativ abläuft.“ erläutert Dr. Daniel Podolsky.

Innenraum sensmile

Rund 90 Minuten dauert ein Besuch, im Anschluss kann der Kunde bereits seine erste Schiene mit nach Hause nehmen. Auch preislich präsentiert sich sensmile überaus konkur­renzfähig. Während ein vergleichbarer Korrek­tur­vorgang bei einem Kiefer­or­thopäden schnell 5.000 € kostet, gibt man bei sensmile in der Regel für die Korrektur eines Kiefers nicht mehr als 895 € aus, für eine umfang­reiche Korrektur beider Kiefer maximal 1.345 €. Neben Zahnkor­rek­tur­schienen lassen sich mit Hilfe des 3D Druckers auch Aufbiss­schienen gegen Zähneknirschen, Bleaching­schienen oder Retainer­schienen zur Stabili­sierung der aktuellen Zahnstellung drucken.

All das ist eingebettet in ein hochmo­dernes Ambiente, das an eine Boutique erinnert. Der Kunde betrachtet seinen Scan zusammen mit dem Arzt auf einem 75-Zoll-Monitor, Gold und Schwarz dominieren das Interieur und die fertigen Aligner erhält der Kunde in einer hochwertig gestalteten Aufbewah­rungsbox.

„Das Thema 3D-Druck beschäftigt uns schon seit Jahren. Wir freuen uns sehr, mit sensmile nun ein Angebot gefunden zu haben, bei dem diese innovative Technik auf eine hohe Alltags­re­levanz und eine starke Nachfrage bei Endver­brauchern trifft,“ so Dr. Wolfgang Müller, Geschäfts­führer der Jost Hurler Gruppe, die das Schwabinger Tor für den eigenen Bestand entwickelt und gebaut hat. „Das Konzept erweitert das Angebot unseres Quartiers um eine weitere einzig­artige Facette.“

Schwabinger Tor
Mit dem Schwabinger Tor an der Leopold­straße in München-Schwabing wird ein neues Stadtquartier geschaffen, welches künftigen Lebens- und Arbeits­weisen schon heute Raum gibt. Mit den insgesamt neun Gebäuden entwickelt sich ein neuer Ort zum Wohnen, Arbeiten, Erleben und Einkaufen. Das Schwabinger Tor, ein bestand­seigenes Projekt der Jost Hurler Unterneh­mens­gruppe und eines der größten innerstäd­tischen Bauprojekte Deutschlands, folgt der Idee des Sharings als Vision eines urbanen Lebens­gefühls. Das Motto „Talente. Teilen. Toleranz.“ spiegelt sich in konkreten Angeboten wider wie Car Sharing, Co Working, einer Sharing-App für die Mieter oder gezielter Startup- und Kunstför­derung. Mehr unter www.schwabinger-tor.de

Über die Jost Hurler Gruppe
Die Jost Hurler Beteiligungs und Verwaltungs GmbH & Co. KG entwickelt, vermietet und finanziert bestand­seigene Immobi­li­en­objekte in Deutschland und Österreich. Wichtige Standorte befinden sich in Bayern, Nordrhein-Westfalen, Berlin und Thüringen. In Zukunft wird der Bereich der Projekt­ent­wicklung in Metropol­re­gionen eine tragende Rolle für das Unternehmen spielen. Sitz der Jost Hurler Beteiligungs und Verwaltungs GmbH & Co. KG ist München. Mehr unter www.jost-hurler.de

zurück zur übersicht

Über die Jost Hurler Gruppe

Die Jost Hurler Beteiligungs und Verwaltungs GmbH & Co. KG entwickelt, vermietet und finanziert bestand­seigene Immobi­li­en­objekte in Deutschland und Österreich. Wichtige Standorte befinden sich in Bayern, Nordrhein-Westfalen, Berlin und Thüringen. Sitz der Jost Hurler Beteiligungs und Verwaltungs GmbH & Co. KG ist München.

zurück zum
Start