zurück zum
Start
zurück zur übersicht

Unternehmen

Podcast zur urbanen Zukunft: Stadtquartier geht auf Sendung

München, der 30. April 2020 – Mit dem Talk „Das Tor zur urbanen Zukunft“ hat sich das Schwabinger Tor in München im Rahmen der Munich Creative Business Week als Ort einer neuen Debatten­kultur über die Stadt der Zukunft etabliert. Nach seinem außeror­dent­lichen Auftakt­erfolg als Live-Event wird dieser zukunfts­ge­richtete Dialog – initiiert und vorange­trieben durch die Jost Hurler Gruppe – nun im neuen Podcast-Format zusammen mit dem carl institute for human future und ALTHALLER communi­cation, fortgesetzt. Heute, am 30. April 2020, erscheint die erste Folge von „Das Tor zur urbanen Zukunft. Der Podcast“ auf allen gängigen Streaming-Plattformen.

Der Podcast „Das Tor zur urbanen Zukunft“ soll das Schwabinger Tor als Symbol für die Ausein­an­der­setzung mit unserer Zukunft festigen. Die Beschäf­tigung mit den Themen Mobilität, digitale Stadt, urbaner Raum und Stadt der Zukunft ist wichtiger denn je. Hier warten viele Heraus­for­de­rungen und Chancen, die in diesem Format im Dialog auf Augenhöhe diskutiert werden können.

Durch die einzelnen Folgen führen Zukunfts­forscher Michael Carl, der sich mit dem carl institute for human future der Frage der Zukunft der Menschen in seinen Lebens­räumen und der Arbeits­welten der kommenden Jahre widmet sowie Jacqueline Althaller, geschäfts­führende Gesell­schafterin von ALTHALLER communi­cation, die mit ihrer gleich­namigen Gesell­schaft für Marktkom­mu­ni­kation zukunfts­ori­en­tierte Dialog- und Kommuni­ka­ti­ons­platt­formen sowie Themen mit Fokus auf den Bereich Nachhal­tigkeit gestaltet.

Titelbild Podcast

Zum Auftakt des Podcasts interviewen Michael Carl und Jacqueline Althaller Professorin Gesa Ziemer, Leiterin des City Science Lab, Gastdo­zentin an der Hochschule für Design und Kunst in Luzern und Mitglied im Akkredi­tie­rungs­aus­schuss des Wissen­schaftsrates Deutschland. Aufgrund Ihrer wissen­schaft­lichen Ausbildung als Philosophin beschäftigt sie sich nicht nur damit, ob die Digita­li­sierung der Städte machbar ist, sondern auch mit welchem Lebens­gefühl diese verbunden sein sollte. Passen­derweise ist das Thema der ersten Podcast-Folge: „Entschei­dungen – Die Rückeroberung des urbanen Raums“.

Auch die Gäste der kommenden Folgen sind einfluss­reiche Meinungs­träger, „kluge Köpfe“ aus Wirtschaft und Gesell­schaft sowie innovative Denker, die an der Entstehung des Schwabinger Tors beteiligt waren. Stimmen aus den Bereichen Stadtent­wicklung, Kultur, Architektur sowie der Forschung kommen zu Wort und debattieren Ihre Vision von der Stadt der Zukunft aus verschiedenen Blickwinkeln.

Der facetten­reiche Dialog des „TorTalk“ wird im 14-tägigen Rhythmus fortgeführt. Jede neue Podcast-Folge wird sich mit Themen, die uns im urbanen Raum täglich beschäftigen, spannenden Gesprächs­partnern und hörens­werten Visionen für die Stadt der Zukunft befassen. In den Podcast-Folgen wechseln sich Live-Gespräche mit Texten ab, die aus dem in den nächsten Wochen erschei­nenden Coffee Table-Book zum Schwabinger Tor stammen.

Hier finden Sie alle Streaming-Plattformen, auf denen der Podcast „Das Tor zur urbanen Zukunft” angeboten wird: Spotify, Deezer und Podigee. Rechtzeitig zum Wochenende wird der Podcast ebenfalls auf iTunes und Google zur Verfügung stehen.

Über die Jost Hurler Gruppe
Die Jost Hurler Beteiligungs und Verwaltungs GmbH & Co. KG entwickelt, vermietet und finanziert bestand­seigene Immobi­li­en­objekte in Deutschland und Österreich. Wichtige Standorte befinden sich in Bayern, Nordrhein-Westfalen, Berlin und Thüringen. Sitz der Jost Hurler Beteiligungs und Verwaltungs GmbH & Co. KG ist München. Mehr unter www.jost-hurler.de und www.schwabinger-tor.de

Schwabinger Tor
Mit dem Schwabinger Tor an der Leopold­straße in München-Schwabing wurde ein neues Stadtquartier geschaffen, welches zukünftigen Lebens- und Arbeits­weisen schon heute Raum gibt. Mit den insgesamt neun Gebäuden entwickelt sich ein neuer Ort zum Wohnen, Arbeiten, Erleben und Einkaufen. Das Schwabinger Tor, ein bestand­seigenes Projekt der Jost Hurler Unterneh­mens­gruppe und eine der innova­tivsten Quartier­s­ent­wick­lungen, folgt der Idee des Sharings als Vision eines urbanen Lebens­gefühls. Das Motto „Talente. Teilen. Toleranz.“ spiegelt sich in konkreten Angeboten wider wie Car Sharing, Co Working, einer Sharing-App für die Mieter oder gezielter Startup- und Kunstför­derung. Mehr unter www.schwabinger-tor.de

zurück zur übersicht

Über die Jost Hurler Gruppe

Die Jost Hurler Beteiligungs und Verwaltungs GmbH & Co. KG entwickelt, vermietet und finanziert bestand­seigene Immobi­li­en­objekte in Deutschland und Österreich. Wichtige Standorte befinden sich in Bayern, Nordrhein-Westfalen, Berlin und Thüringen. Sitz der Jost Hurler Beteiligungs und Verwaltungs GmbH & Co. KG ist München.

zurück zum
Start