zurück zum
Start
zurück zur übersicht

München

Ring frei: „R1 BXNG“ eröffnet am Schwabinger Tor

Der R1 Sportsclub hat die vermeintliche Ruhephase der Coronakrise produktiv genutzt und das eigene Angebot erweitert: Ab dem 12. Juli öffnet das neue „R1 BXNG“ seine Türen am Schwabinger Tor an der Münchener Leopold­straße.

München, den 08. Juli 2021. Im Zentrum der neuen Fläche im Erdgeschoss der Leopold­straße 184 steht der „Rumble Room“: Hier haben Mitglieder die Option in 60-minütigen Einheiten zu trainieren, die wie ein Zirkel­training aufgebaut sind: mit Passagen aus Boxen, Cardio- und Gewicht­training. Das Ganze in einer abgedun­kelten Atmosphäre und bei treibender Musik.

Zu den bereits als „Cubes“ bekannten Kleingrup­pen­trainings (6–8 Personen) kommt damit die Möglichkeit hinzu, in Gruppen mit bis zu 18 Personen zu trainieren. Ein weiterer Raum verfügt über einen eigenen Boxring und ist damit ganz dem namens­ge­benden Sport gewidmet. Auf der letzten verfügbaren Fläche ist Platz für 1:1 Personal-Training, MMA, BJJ, Kickboxen, Judo und Kids-Sport.

 

Die als Highlight neu eingerichtete „Macros & More“-Bar bietet neben dem angesagten Ernährungstrend „Macro-Drinks“ auch Supplements und Protein-Snacks zum Verzehr oder Erwerb. Die Bar verfügt über eine große und bequeme Lounge und ist auch für Nicht-Sportler geöffnet.

Mit den neuen Räumlich­keiten gestaltet der R1 Sportsclub auch sein Abonne­ment­system vielseitiger: Neben den zwei Abo-Varianten „monatlich kündbar“ und „12 Monate Laufzeit“ gibt es künftig Stunden­karten (1er-, 5er- und 10er-Karten). So trägt der Sportsclub dem Kunden­wunsch nach größtmög­licher Flexibilität Rechnung. Die Credits können sowohl im neuen BXNG-Bereich als auch im etablierten R1 Sportsclub eingesetzt werden.

„Wir blicken an diesem Standort bereits auf fünf Jahre sehr vertrau­ens­voller Zusammen­arbeit zurück. Deshalb freuen wir uns sehr, dass wir dem R1 Sportsclub Räume zur Erweiterung in den Flächen vom Schwabinger Tor anbieten und so das sportliche Angebot in unserem Stadtquartier noch vielfältiger gestalten konnten,“ erläutert Dr. Maximilian Gutsche, Geschäftsführer der Jost Hurler Gruppe und selbst begeis­terter Sportler.

Für den neuen Bereich wurden neue Trainer eingestellt, darüber hinaus kann das R1 auf seine bestens in der eigenen Akademie ausgebildeten Coaches zurück­greifen. „Der neue BXNG-Bereich integriert sich ideal in unseren Ansatz vom Athlet des Lebens,“ führt Marko Rajkovic, gemeinsam mit Thomas Korompai Gründer des R1 Sportclubs, aus. „Denn: unsere Trainer schulen nicht nur körperliche Fitness, sondern greifen auf modernste Leistungs­dia­gnostik zurück und bieten neben einem individuell ausgear­beiteten Workout zusätzlich Ernährungs­coaching an, die sowohl die Ziele des jeweiligen Sportlers als auch seine indivi­duellen körper­lichen und gesund­heit­lichen Voraus­set­zungen berück­sichtigt.“ 

Ab dem 12. Juli heißt es damit offiziell „Ring frei“ am Schwabinger Tor. 

Schwabinger Tor 

Mit dem Schwabinger Tor an der Leopold­straße in München-Schwabing wird ein neues Stadtquartier geschaffen, welches künftigen Lebens- und Arbeits­weisen schon heute Raum gibt. Mit den insgesamt neun Gebäuden entwickelt sich ein neuer Ort zum Wohnen, Arbeiten, Erleben und Einkaufen. Das Schwabinger Tor, ein bestand­seigenes Projekt der Jost Hurler Unterneh­mens­gruppe und eines der größten innerstäd­tischen Bauprojekte Deutschlands, folgt der Idee des Sharings als Vision eines urbanen Lebens­gefühls. Das Motto „Talente. Teilen. Toleranz.“ spiegelt sich in konkreten Angeboten wider wie Car Sharing, Co Working, einer Sharing-App für die Mieter oder gezielter Startup- und Kunstför­derung. Mehr unter http://schwabinger-tor.de 

zurück zur übersicht

Über die Jost Hurler Gruppe

Die Jost Hurler Beteiligungs und Verwaltungs GmbH & Co. KG entwickelt, vermietet und finanziert bestand­seigene Immobi­li­en­objekte in Deutschland und Österreich. Wichtige Standorte befinden sich in Bayern, Nordrhein-Westfalen, Berlin und Thüringen. Sitz der Jost Hurler Beteiligungs und Verwaltungs GmbH & Co. KG ist München.

zurück zum
Start