zurück zum
Start

Neue dm Filiale eröffnet am Schwabinger Tor

Bewohner und Besucher des Schwabinger Tors können Beauty-Produkte und Drogerieartikel ab sofort in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft einkaufen. Am Freitag den 9. März, eröffnet Deutschlands beliebtester Drogeriemarkt dm eine neue Filiale im Herzen des modernen Stadtquartiers an der Leopoldstraße. Einen Teil der Kasseneinnahmen vom Eröffnungstag spendet dm an die nahe gelegene „Münchner KINDL“ Kindertagesstätte. Mit dem neuen Markt wird nicht nur das gute Nahversorgungsangebot für Bewohner und Besucher erweitert, sondern auch eine Versorgungslücke für die Anwohner in ganz Nord-Schwabing geschlossen.

Der neue dm-Markt an der Leopoldstraße 158 liegt fußläufig an der Tramhaltestelle Parzivalplatz, in einem Gebäude des renommierten Schweizer Architekten Max Dudler. Auf rund 500 Quadratmetern Verkaufsfläche finden Kunden dort das gewohnte dm-typische Sortiment an Beauty-Produkten, Bio-Kosmetik und Bio-Lebensmitteln, sowie einen Service zur Sofortentwicklung von Fotos

Zur Begrüßung der neuen Nachbarschaft, hat sich die dm-Marktleitung eine ganz besondere Geste ausgedacht: So werden die Einnahmen, die am 9. März zwischen 16:00 Uhr und 17:00 Uhr erzielt werden, an die nur 1.000 Meter entfernte Kindertageseinrichtung „Münchner KINDL Kinderkrippe und Kindergarten“ gespendet. Und für die Kunden gibt es in der Eröffnungswoche neben einem bunten Programm täglich wechselnde Aktionen rund um Beauty-Produkte, Styling und Bio-Lebensmittel, einen Willkommensrabatt von zehn Prozent und die Möglichkeit zur Teilnahme an einer speziellen Gewinnspielaktion.

„Wir setzen für das Schwabinger Tor gezielt auf die Ansiedlung von Geschäften, die vielfältige Zielgruppen und damit weite Teile der Bevölkerung ansprechen. So legen wir langfristig die Grundlage für ein Stadtviertel, das mit seinem breiten Angebot das Lebensgefühl von Schwabing über die Münchner Freiheit hinaus verlängert. Die Willkommensaktion von dm entspricht auf beste Weise dem Sharing-Gedanken, den wir für unsere urbane Gemeinschaft im Vordergrund sehen,“ sagt Dr. Wolfgang Müller, Geschäftsführer der Jost Hurler Gruppe.

Im Rahmen der Stadtteilentwicklung ist es den Entwicklern des Schwabinger Tors, der Jost Hurler Gruppe, besonders wichtig, für die bis zu 3.000 dort lebenden und arbeitenden Menschen ein attraktives Einkaufs- und Nahversorgungsumfeld zu schaffen. Neben der Versorgung mit Lebensmitteln durch den regionalen Supermarkt Feneberg, war die Ansiedlung eines Drogeriemarktes ein wichtiges Anliegen.

Auch für die unmittelbare Nachbarschaft von der Ungererstraße bis zum Parzivalplatz wird der neue dm zum nächstgelegenen Drogeriemarkt und schafft für viele Anwohner eine bequeme Einkaufsmöglichkeit für Gegenstände des täglichen Bedarfs.  

Auf weitere attraktive Ladengeschäfte, spannende gastronomische Einrichtungen sowie andere namhafte gewerbliche Einheiten am Schwabinger Tor kann sich Nord-Schwabings Bevölkerung schon jetzt freuen.

Zurück