zurück zum
Start

Der neue dm-Markt an der Leopoldstraße 158 liegt fußläufig an der Tramhaltestelle Parzivalplatz, in einem Gebäude des renommierten Schweizer Architekten Max Dudler. Auf rund 500 Quadratmetern Verkaufsfläche finden Kunden dort das gewohnte dm-typische Sortiment an Beauty-Produkten, Bio-Kosmetik und Bio-Lebensmitteln, sowie einen Service zur Sofortentwicklung von Fotos Zur Begrüßung der neuen Nachbarschaft, hat sich die dm-Marktleitung eine ganz besondere Geste ausgedacht: So werden die Einnahmen, die am 9. März zwischen 16:00 Uhr und 17:00 Uhr erzielt werden, an die nur 1.000 Meter entfernte Kindertageseinrichtung „Münchner KINDL Kinderkrippe und Kindergarten“ gespendet. Und für die Kunden gibt es in der Eröffnungswoche neben einem bunten Programm täglich wechselnde Aktionen rund um Beauty-Produkte, Styling und Bio-Lebensmittel, einen Willkommensrabatt von zehn Prozent und die Möglichkeit zur Teilnahme an einer speziellen Gewinnspielaktion. „Wir setzen ...

weiter lesen Artikel als PDF

DIE HUMA SHOPPINGWELT IN SANKT AUGUSTIN FEIERT GROßE GESAMTERÖFFNUNG Die Jost Hurler Gruppe geht mit der huma Shoppingwelt im Vergleich zu vielen anderen Objekten bewusst einen neuen Weg. Großzügiger in der Planung und großzügiger in den Quadratmetern. Durchgängiger Tageslichteinfall und eine differenzierte Gestaltung. Damit sich die Menschen im Center wohlfühlen, Lust haben zu verweilen und vor allem gerne wiederkommen. In dieser Wohlfühlatmosphäre soll neuen Filialformen Platz gegeben werden. Lokale, wie auch internationale Konzepte finden hier eine neue Heimat.   Für ihren Mode-Schwerpunkt präsentiert die huma Shoppingwelt einen breiten Angebots-Mix: H&M, VERO MODA, JACK & JONES, TK Maxx, New Yorker und Deichmann sind nur einige Fashion-Riesen, die demnächst in der huma Shoppingwelt zu finden sind. Den internationalen Größen stehen regionale Anbieter wie Schulze: Mode in Sankt Augustin und das aus demselben Unternehmen stammende Konzept ...

weiter lesen Artikel als PDF

Direkt an dieser Durchwegung findet sich ein Highlight für Groß und Klein: Als Nest gestaltet, bietet der einzigartige Abenteuerspielplatz ein buntes Angebot für unterschiedlichste Altersklassen. Die Kleinen werden auf Rutschen und Klettergerüsten zu finden sein, während die Größeren von Tischtennis-Platten, Reckstangen und Netz-Hängematten profitieren. Großzügige Sitzmöglichkeiten bieten den Eltern Platz zum Verweilen. Zur feierlichen Einweihung durch Lederer-Piloty werden eigens zwei Kindergärten aus dem Schwabinger Quartier eingeladen. Die kleinen Gäste werden mit einem Rahmenprogramm inklusive Ballons, Seifenblasen und Eis aus dem „Eisfahrrad“ auf der neuen Spielfläche begrüßt. Erwartet werden zudem projektbeteiligte Planer sowie Vertreter der städtischen Behörden. Vollständig autofrei ist das Quartier eine stressfreie Oase inmitten der Stadt, in der sich die Kinder ungestört austoben können. Im unterirdischen Parkhaus stehen ausreichend ...

weiter lesen Artikel als PDF

Vom Lippenstift bis zur Duftkerze, vom Katzenstreu bis zum Bio-Müsli, von Reinigungs- tabs bis zum Hustenbonbon – so funktioniert Nahversorgung am Schwabinger Tor. Bis zu 6.500 Menschen am Tag erwarten die Macher des Schwabinger Tors, die Jost Hurler Gruppe, in Ihrem neuen Stadtquartier. Damit für diese Mieter, Arbeitnehmer und Besucher die Wege zur täglichen Versorgung möglichst kurz sind, setzt das Unternehmen auf ein vielfältiges Angebot direkt vor Ort. Neben der Versorgung mit Lebensmitteln durch den regionalen Supermarkt Feneberg, war die Bindung eines Drogeriemarkets das zweite große Ziel der Projektentwickler.   Dass man nun mit dm den beliebtesten stationären Händler der Deutschen für eine Fläche direkt an der hochfrequentierten Leopoldstraße gewinnen konnte, freut auch Dr. Wolfgang Müller, Geschäftsführer der Jost Hurler Gruppe. „Wir bieten auf diese Weise nicht nur für unsere Bewohner und Nutzer bequeme Nahversorgung, sondern schaffen ...

weiter lesen Artikel als PDF

Ein internationales Künstler-Netzwerk wurde eingeladen eine besondere Konzeption für den Ort zu entwickeln und nutzt nun die Tiefgarage nicht nur als Galerie, sondern als Teil ihres künstlerischen Konzepts. Unter dem Titel „Coral North“ wird die größte und modernste Tiefgarage Deutschlands von den Künstlern und Kuratoren aktiv bespielt und als Raum inszeniert. Dabei verwandelt sich die Tiefgarage des Schwabinger Tors in eine Art Korallenriff, das durch die Kunst zum fluoreszieren gebracht wird. Gezeigt wird eine Auswahl von Werken aus den Bereichen Skulptur, Installation und digitaler Ästhetik. Kuratiert wird das Projekt von easy!upstream, einem jungen Kollektiv für zeitgenössische Kunst. Es besteht aus den Künstlern Niko Abramidis und Susi Gelb sowie den Kunsttheoretikern Moritz Engelke und Quirin Brunnmeier. Sie haben sich zum Ziel gesetzt, künstlerische Positionen unterschiedlicher Bereiche zusammenzubringen. Zur Langen Nacht sind Kuratoren und ...

weiter lesen Artikel als PDF

Mit Blick auf den künftigen Quartiersplatz, direkt an der 2017 in Betrieb gehenden Trambahnhaltestelle „Schwabinger Tor“, finden sich ab heute zwei neue Angebote für die Schwabinger Bürger. Den Schwerpunkt setzt Feneberg hier mit einem umfassenden Sortiment an Lebensmitteln rund um die Themen Frische und Eigenmarken, mit einer Metzgerei- sowie einer Fisch-Bedienungstheke. Das Familienunternehmen, das in dritter Generation von Christof und Hannes Feneberg geführt wird, steht für die Werte Heimat, Qualität und Vertrauen. So garantiert die regionale Bio-Marke VonHier zum Beispiel, dass alle Produkte in einem Umkreis von 100 Kilometern um Kempten, dem Firmensitz, nach den Richtlinien von Öko-Anbauverbänden wie Bioland, Naturland oder Demeter hergestellt werden. Auf 444 qm Verkaufsfläche bietet Feneberg seinen Kunden am Schwabinger Tor alle Lebensmittel für den täglichen Bedarf. Der Markt ist die dritte Filiale des Unternehmens in München und liegt ...

weiter lesen

Derzeit beherbergt das bisher zur Jost Hurler Unternehmensgruppe gehörende Fachmarktcenter ca. 35 Shops auf gut 36.400 Quadratmetern, darunter große Ankermieter wie real,-, Mediamarkt und der Modepark Röther. Verkehrsgünstig direkt an der A6 gelegen bietet das Center seinen Kunden neben der Versorgung mit allen Artikeln des täglichen Bedarfs in seiner Vielfalt auch eine Alternative zu verstopften Innenstädten. Durch seine 1.350 Gratisparkplätze ist es hierbei ideale Anlaufstelle für alle Besucher und Kunden aus der Region südlich von Nürnberg, aber auch aus dem Großraum bis Ansbach und Roth. Im Mai ist das Objekt nun in das Portfolio von TH Real Estate übergegangen. Die Jost Hurler Unternehmensgruppe, die die huma im Jahre 1975 in Schwabach eröffnete und von 2009 bis 2012 komplett revitalisierte, forciert mit dem Verkauf eine Unternehmensausrichtung, die sich künftig stärker auf Projektentwicklungen in Metropolregionen – und hier vor allem im ...

weiter lesen

Zusammen mit dem Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter und der Stadtbaurätin Frau Prof. Dr. Elisabeth Merk begeht die Jost Hurler Unternehmensgruppe bereits das zweite Richtfest am Schwabinger Tor. Zusätzlich zu den zwei bereits im Dezember eröffneten Stadtbausteinen des ersten Bauabschnittes umfasst der zweite Bauabschnitt sieben Gebäude, darunter zwei 50 Meter hohe Bauten, die nach ihrer Fertigstellung mit einem beeindruckenden Alpenblick aufwarten. Die Architekturbüros Max Dudler, 03 Architekten, Hild und K, Hilmer Sattler Architekten Ahlers Albrecht sowie HPP sind an der Planung der oberirdischen Flächen beteiligt; Hinzu kommt das unterirdische Basisbauwerk, das auf zwei Geschossen die gesamte, ansonsten autofreie Fläche des Areals umfasst und später Platz für über 900 Autos und 700 Fahrräder bietet. Bis auf die zwei Hotelkörper im Zentrum des Areals folgen alle Gebäude dem Prinzip einer horizontalen Nutzungsdurchmischung: Sie vereinen über ...

weiter lesen

München, 18. Februar 2016. Mit Einzug der ersten Bewohner im Schwabinger Tor wird im Frühjahr 2016 der Grundstein für eine moderne Nachbarschafts-Community gelegt. Mit dem Launch der Schwabinger Tor App durch das Münchner Startup Casavi nimmt die Jost Hurler Unternehmensgruppe eine Vorreiterrolle in der Immobilienwirtschaft in Bezug auf Digitalisierung und neue Urbanitätskonzepte ein. Die Schwabinger Tor App zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass sie die Bewohner im Stadtquartier miteinander verbindet. Durch den Austausch in Echtzeit soll das Miteinander von Menschen unterschiedlichster sozialer Hintergründe und Lebensstile auf dem Areal gefördert werden. Mit Einzug in das Schwabinger Tor werden die Bewohner und Nutzer eingeladen, aktive Teilnehmer einer einzigartigen „Sharing-Community“ zu werden: Jeder Mieter entscheidet selbst, welche Dinge er gerne teilen oder anbieten möchte: von der Bohrmaschine über Hilfe beim Einkaufen oder beim ...

weiter lesen

Nach zwei Jahren zügiger und unfallfreier Bauzeit freut sich die Jost Hurler Unternehmensgruppe, am 29.10.2015 die Teileröffnung der neuen huma in Sankt Augustin feiern zu können. Damit ist der erste Schritt zur Revitalisierung des Centers getan, das im Herbst 2017 komplett fertiggestellt wird. Getreu dem Motto „Erst halb fertig, schon doppelt so schön“ finden die Besucher nun eine lichtdurchflutete Mall mit drei Geschoßen vor. Tageslicht dringt durch die große Glasfront des neuen Eingangs sowie durch die Oberlichter und sorgt für eine moderne, großzügige und helle Atmosphäre. Die 50 m² große Mooswand direkt am Zugang sowie zahlreiche Pflanzen und eine organische Möblierung schaffen in der neuen huma ein Ambiente zum Wohlfühlen. Sie greifen bereits die parkähnliche Grünanlage auf, die bis 2017 an der Stelle des heutigen Parkplatzes im Norden des Centers entstehen wird. Die Gestaltung des Centers basiert auf den Plänen des Düsseldorfer ...

weiter lesen
zurück zum
Start